Thomas van Marwick`s Trip nach Locarno

Am 27.08. flogen wir von Innsbruck ins Engadin (einige Fotos) über Samedan (siehe Foto) zum Comersee mit CTR crossing Locarno zum Lago Maggiore und Anflug über Ascona nach Locarno (siehe Foto). Bei diesem Leg sind die restricted Areas LS R-11 und LI-R-108A, sowie der Durchflug durch den Zuständigkeitsbereich von LSZS zu beachten. Nach der Landung und einer immens teuren Taxifahrt beschlossen wir uns Räder zu mieten (bei gutem Wetter ein rießen Spass) und zum Wakeboarden (siehe Foto) zu radeln (am Campingplatz Tenero).

Am 28.08. ging es am nächsten Tag kurz vor Mittag (Platz wird pünktlich geschlossen – wir waren der letzte Abflug – kurz vor verlassen der Frequenz verabschiedete sich der Controller mit: "Locarno chiuso now – Buon appetito!") weiter Richtung Süden mit FIS Milano. Über Como – Trezzo VOR – CTR crossing Bergamo – Rovato und dann dct Salo flogen wir über den Gardasee (siehe Foto) nach Bozen, wo wir eigentlich Mittagessen wollten. Wegen der langwierigen Abwicklung am Boden (Landegebühren und Zoll – mit rudimentären Italienisch Kenntnissen eine rießen Gaudi – ca 1h) schrumpfte unser Mitagessen auf ein Vinschgerl am Flughafenschalter. Von Bozen ging es dann nach wie vor sehr gut gelaunt zurück über den Brenner nach Innsbruck.

Kosten
LSZL: (leider habe ich keine Rechnung mit konkreten Zahlen mehr) Landung ca 20€ – Flz Abstellen eine Nacht ca 20€ – Taxi nach Locarno 8min/50€ (!)
Übernachtung Locarno: Um 60€ p.P.
Wakeboarden: Prizeless 🙂

Landung/Security LIPB: 18,72€

Fazit
Eine absolut empfehlenswerte Runde, die man mit der Katana in ca 5 Stunden bewältigen kann. Tolle Ausblicke über gigantische Seen und Täler. Der Aufenthalt in Locarno ist allerdings so teuer, dass eine runde Wasserski nicht mehr ins Gewicht fällt ;-).